Ausschnitt aus der Boden-Sonnenuhr in Bernau im Schwarzwald. Zu sehen beim Pavillon im Kurpark. Foto: Heike Budig
Anreise
Abreise
Wo?
Anreise
Abreise
Wo?

Uhr spielen mit der Boden-Sonnenuhr

Auf dem Plateau des Kurparks oberhalb des Weihers finden Sie die Boden-Sonnenuhr und so bekommen Sie die Uhrzeit heraus:

Im Boden sind kreisrunde Scheiben eingelassen. Auf der Nord-/Südachse gelagerten kleinen Achse ist ein Aluminiumstreifen angeordnet. Der Mittelstrich auf dem Aluminiumstreifen stellt eine Kalender-Skala dar. Dort, wo die Strichmarke eines Monatsnamens dem Mittelstrich entwächst, liegt jeweils der Monatserste.

Wie liest man die Zeit ab?

Man stellt sich mit dem Rücken zur Sonne aufrecht so auf den Mittelstrich, dass die Füße auf dem Punkt stehen, der dem gegenwärtigen Datum entspricht.

Die Richtung des eigenen Körperschattens, verlängert zu den Stundenpunkten am Umfang der Ellipse, zeigt nun die mitteleuropäische Zeit an. Weist der Schatten nach der Marke „M“ hin, dann ist es in Bernau Mittag, d.h. der Sonnenhöchststand.

Wo geht die Sonne auf und unter?

Suchen Sie sich für einen Tag die Uhrzeit von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang aus der Tageszeitung heraus.

Zum Beispiel wäre am 28. Juli der Sonnenaufgang um 5 Uhr. Stellen Sie sich nun wie oben beschrieben auf den dem Datum entsprechenden Punkt. Strecken Sie beide Arme waagrecht zur Seite aus. In dieser Haltung drehen Sie sich soweit, dass der eine Arm in Richtung auf die 5 Uhr-Marke weist. Der andere Arm zeigt dann die Stelle, wo am 28. Juli am Horizont die Sonne aufging. Die Bergsilhouette des Steppbergs lässt die Sonne in Bernau im Schwarzwald erst etwas später erscheinen. Beim Sonnenuntergang verfährt man sinngemäß in der selben Weise.

Weitere Sonnenuhren in Bernau im Schwarzwald