Das Gemälde Heuernte im Hans-Thoma-Kunstmuseum in Bernau. Foto: Hans-Thoma-Kunstmuseum
Anreise
Abreise
Wo?
Anreise
Abreise
Wo?
Liebe Freunde der Bernauer Museen,

nach steigenden Coronainfektionszahlen und der Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 28.10.2020 müssen wir zum 2.11.2020 unsere Museen bis 30.11.2020 schließen. Die aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie, die am kommenden Montag in Kraft treten, treffen erneut in besonderem Maße die Kulturbetriebe. Opernhäuser und Theater aber auch Museen und Ausstellungshäuser müssen ihre Türen für die Besucher schließen. Doch im Gegensatz zum letzten Lockdown ist diesmal ein Ende in vier Wochen absehbar. Bleiben wir alle zuversichtlich, dass die Maßnahmen ihren Zweck erfüllen und Ihre Häuser und Institutionen im Dezember wieder den Besuchern offenstehen. Nach dem Lockdown werden wir noch in Betriebsferien sein, d.h. wir sind ab dem 16.12.2020 wieder für Sie da.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und freuen uns auf ein Wiedersehen hier im Hans-Thoma-Museum, entweder mit den Winterbildern aus dem Archiv unter dem Motto "Schnee von gestern" oder auch mit der Ausstellung "Trialog" - drei NaturEnergie-Förderpreisträger stellen aus, siehe unter Vorankündigungen.

Bleiben Sie gesund, kommen Sie gut durch diese schwere Zeit und auf bald
Margret Köpfer, Anita Meyer und Sigurd Kaiser

Zwei starke Museen: Hans-Thoma-Museum und Resenhof

Hans Thoma und Holzschnefler: Ein bekannter Schwarzwaldmaler sowie bäuerliches Leben und Arbeiten im 19. Jahrhundert sind die Themen der beiden großen Museen in Bernau.

Das Hans-Thoma-Kunstmuseum vermittelt in seiner Dauerausstellung einen Überblick über das Lebenswerk des Malers Hans Thoma (1839-1924), der in Bernau geboren wurde. Was Schnefeln bedeutet, erfahren Sie im Schwarzwälder Holzschneflermuseum Resenhof: Historische Werkstätten geben einen Einblick in die jahrhundertealte Tradtion der Bernauer Holzverarbeitung.

Besondere Kulturtipps zur Winterzeit

Sternsingen, Stubenmusik, Wollsocken stricken: Zwischen den Jahren wird die Bauernstube im Holzschneflermuseum Resenhof fast täglich zum Treffpunkt für Brauchtum und Kultur.

Mit dem Scheibenschlagen in vielen Bernauer Ortsteilen verabschiedet man sich vom Winter im Hochtal. Das Besondere in Bernau: Außer Aschermittwoch lodern die Feuer jeden Tag in der Fasnachtswoche.

Für Mußestunden in Bernau

Bäuerliche Malereien, Schnitzkunst, schöne Glasfenster gibt es in den fünf Kapellen zu bewundern. Ein Tipp für Sonnentage: Spazieren Sie durch den Kurpark zu sechs außergewöhnlichen Sonnenuhren.
Hans-Thoma-Museum
Gemälde, Grafik und Keramik des beliebtesten Landschaftsmalers im 19. Jahrhundert.
Holzschneflermuseum Resenhof
Sie sehen Leben und Arbeit von Bernauer Bauern vor rund 100 Jahren.
Forum erlebnis:holz
Bernauer Holzhandwerker und Schnitzer präsentieren sich.
Feste
Hans-Thoma-Fest und Holzschneflertage: die größten Brauchtumsfeste in Bernau.
Bernauer Holzhandwerk
Facettenreich präsentieren sich Handwerk und Gewerbe rund ums Holz.
Pfarrkirche und Kapellen
Sakrale Kleinode und Bernauer Schnitzkunst in der Pfarrkirche und den fünf Kapellen.
Sonnenuhren
Sechs außergewöhnliche Sonnenuhren stehen im Kurpark und Friedhof.