Der Feldbergturm in der Morgendaemmerung im Winter. Foto: Achim Mende
Anreise
Abreise
Wo?
Anreise
Abreise
Wo?

Feldberg, der Höchste

Wer kennt ihn nicht? Seine 1.493 Meter machen ihn zum höchsten Gipfel im Schwarzwald und aller Mittelgebirge Deutschlands. Und er ist sicher der am meisten besuchte: 1,5 Millionen Besucher wandern, fahren Ski, besuchen die Erlebnisausstellung im Haus der Natur, biken im Sommer, Snowkiten im Winter.

Von Bernau brauchen Sie über Menzenschwand, Schluchsee-Aha, Bärental mit dem Auto eine gute halbe Stunde zum Feldberg (25 km).

Immer höher und höher

Der langgestreckte waldfreie Bergrücken besteht aus dem echten Feldberggipfel, dem "Höchsten" sowie dem vorgelagerten Seebuck, auf dem der markante Feldbergturm steht. Verbunden sie sie durch eine sanfte Senke, gut zwei Kilometer voneinander entfernt.

Die Fahrt mit der Feldbergbahn zum Seebuck bringt einen schon auf 1.448 Meter hinauf. Gleich neben der Bergstation lockt der Feldbergturms mit seinen elf Stockwerken und 45 Meter Höhe, die auch mit dem Aufzug zu meistern sind. Der Eintritt kostet: 2,90 Euro für Erwachsene, 1,80 Euro für Kinder von 6 bis 15 Jahre. Geöffnet täglich von 9 bis 16.30 Uhr.

Fantastisch ist der Rundumblick über weite Teile des südlichen und mittleren Schwarzwalds, elsässische Vogesen, Schwäbische Alb, Schweizer Jura bis zu den Alpen mit Zugspitze und Mont Blanc. Kurios: Im Feldbergturm gibt es ein Schwarzwälder Schinkenmuseum, dessen Besuch im Eintrittspreis enthalten ist.
Erlebnistipp: Besuchen Sie das Haus der Natur. Spannend und unterhaltsam lernen Sie so einiges über die Besonderheiten des Naturparks Südschwarzwald. Die Ausstellung ist interaktiv: Es gibt einen Talking Ranger, eine virtuelle Ballonfahrt, viele Rätsel und eine 3-D-Kinoschau mit fantastischen Bilder der Region. >> Mehr Infos zur Dauerausstellung im Haus der Natur