Diese beiden Damen sehen Sie öfters im Holzschneflermuseum: Margret Köpfer und Pia Kohlbrenner, die das Museum betreuen.Foto: Birgit-Cathrin Duval
Anreise
Abreise
Wo?
Anreise
Abreise
Wo?

Das gibt es im Resenhof zu sehen

Beim Rundgang durch das Holzschneflermuseum Resenhof kommt man immer wieder ins Staunen, wie einfach die Menschen früher gelebt und gearbeitet haben und wie geschickt sie mit einfachstem Werkzeug Gegenstände aus Holz herstellten.
Sie sehen:
  • eine heimelige Bauernstube mit einem wunderschönen typischen grünen Kachelofen, Spinnrad, Schnidesel
  • Bauernschlafzimmer mit Möbeln und Bett von ca. 1850
  • Küche und Räucherraum, auf den Regalen steht Gebrauchskeramik
  • acht originale Schneflerwerkstätten, z.B. Werkstatt eines Schindelmachers, Zimmermanns, Bürstenmachers, Löffelmacher, Truckenmacher sowie eine Küblerwerkstatt, Drechslerwerkstatt und Sesterwerkstatt
  • eine riesige Scheune mit landwirtschaftlichen Geräten
  • eine Waldstube mit Infos zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt.
Erlebnistipp: Holzschneflertage am 3. Augustwochenende.
In den langen Schwarzwaldwintern schnitzten Bauern einst viele Alltagsgegenstände. Mit wie viel Geschick und Geduld die „Schnefler“ Löffel, Mausefallen, Schindeln oder Bürsten herstellten, zeigen Ihnen Könner dieses Metiers live im Heimatmuseum Resenhof.

Impressionen Schwarzwälder Holzschneflermuseum Resenhof